Mitarbeit in der Clinic Nepal

Hauptgebäude der Clinic Nepal
Das Hauptgebäude der Clinic Nepal

Immerhin eine Woche lang, leider nicht länger, hatte ich Ende September die Möglichkeit, in der Clinic Nepal mitzuarbeiten. Eine wunderbare Erfahrung!

Die Clinic Nepal liegt in Meghauli, einem sehr einfachen Dorf im Chitwan Nationalpark im Terai-Tiefland im südlichen zentralen Nepal. In direkter Nähe zum Dschungel sind die  Lebensverhältnisse dort oft sehr einfach. Einfache, oft aber schön verzierte Backsteinhäuser wechseln sich hier mit noch relativ vielen Lehmhütten ab.
Der Alltag der Bewohner ist geprägt von einem heißen und subtropischen Klima und schwerer körperlicher Arbeit in den Reisfeldern, im Gemüseanbau und in der Tierhaltung. Befestigte Straßen sind Mangelware. Bis vor einigen Monaten gab es in ganz Nepal immer nur für einige Stunden am Tag Strom.Die Menschen sind im allgemeinen sehr freundlich, zugängig, tolerant und trotz all der Widrigkeiten wirken sie entspannter, als der Durchschnittseuropäer. Egal, wie bescheiden  die Lebensverhältnisse sind, die Frauen kommen aus ihren kleinen und größeren Behausungen stets sehr gepflegt und in einer wunderschönen Farbenpracht gekleidet hervor!

Bei einem Morgenspaziergang traf ich zufällig Patienten vor vor ihrem Haus
Bei einem Morgenspaziergang traf ich zufällig Patienten vor vor ihrem Haus

Durch die schwere körperliche Arbeit leiden viele Nepalesen in den Dörfern unter Schmerzen des Bewegungsapparates ohne dass es entsprechende Behandlungsmöglichkeiten in Reichweite gäbe. Die nächste Großstadt ist zu weit entfernt und die Behandlungen sind zudem zu teuer.

Behandlung einer Schmerzpatientin
Behandlung einer Schmerzpatientin

Daher war es mir eine Freude, mich hier zumindest eine knappe Woche lang, der Schmerzlinderung zu widmen. Mit Hilfe meiner jungen Übersetzerin Denma, einer angehenden Krankenschwester, liefen die Behandlungen sehr unkompliziert. Die Patienten begegneten der Akupunktur und den manuellen Behandlungen sehr aufgeschlossen. So konnte zur allgemeinen Freude vielen in doch kurzer Zeit sehr geholfen werden.

Denma, meine Übersetzerin
Denma, meine Übersetzerin

Ein paar Zimmer weiter war auch Jürgen, ein Osteopath und Physiotherapeut aus Dortmund, erfolgreich in Sachen Schmerzlinderung aktiv. Gemeinsam hatten wir uns Klaus, einem Internisten aus Dortmund, der diesmal bereits zum 10. Mal seinen Arbeitsurlaub hier verbrachte, dankbar und begeistert angeschlossen. Wir hoffen, es wird nicht unsere letzte Reise nach Meghauli gewesen sein!

Nach einer Woche mussten wir sehr schweren Herzens von all den wunderbaren Menschen in Meghauli schon wieder Abschied nehmen. Doch die Pläne und Vorschläge unseres nepalesischen Freundes Hari beinhalteten noch weitere, nicht weniger  interessante Stationen in Nepal.

Die Clinic Nepal wurde 1997 von dem Nepalesen Hari Bhandary gegründet. Wir konnten uns beeindruckt überzeugen, wie unermüdlich er an dem Projekt zur Verbesserung der Lebensverhältnisse seiner Landsleute arbeitet. Der Klinik sind inzwischen noch sehr viel andere äußerst erfolgreiche Projekte angegliedert.

Wenn Sie mehr über das sehr interessante Projekt „Clinic Nepal“ erfahren möchten, dann lesen Sie bitte weiter unter http://www.clinicnepal.de/p/wilkommen.html oder lassen Sie sich auf der Facebook-Seite von Clinic Nepal auf dem Laufenden halten! Natürlich können Sie gerne auch mit mir diesbezüglich in Kontakt treten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen